Satzung

Rund um unsere Fußballgöttinnen und die TeBe-Fanszene

Satzung

Beitragvon championsleague16/17 » 29.10.19 14:44

Ich nehme an, dass im Moment auch über den einen oder anderen Punkt in unserer Satzung nachgedacht wird. Für mich wäre ein wichtiger Punkt, das eine Mitgliedschaft in der AfD bzw. anderer rechtsextremer Parteien darin als Unvereinbar mit einer Mitgliedschaft bei Tennis Borussia angesehen wird. Das hat sogar die Waldorfschule hinbekommen.
Free at last!
championsleague16/17
 
Beiträge: 227
Registriert: 08.11.09 13:21
Wohnort: 5 Kilometer hinter West-Berlin

Re: Satzung

Beitragvon NaEmi » 29.10.19 14:46

Guter Punkt, Satzung war gestern auch Thema beim Mitgliederabend. Vllt mal an eine offizielle Vereinsmailadresse schicken zH Satzungskommision, dann geht's auch nicht verloren?
why you gotta be so rude
NaEmi
 
Beiträge: 81
Registriert: 17.12.18 23:07
Wohnort: von schlaatzvegas nach xberg

Re: Satzung

Beitragvon BRB-Jörg » 30.10.19 08:10

championsleague16/17 hat geschrieben:Ich nehme an, dass im Moment auch über den einen oder anderen Punkt in unserer Satzung nachgedacht wird. Für mich wäre ein wichtiger Punkt, das eine Mitgliedschaft in der AfD bzw. anderer rechtsextremer Parteien darin als Unvereinbar mit einer Mitgliedschaft bei Tennis Borussia angesehen wird. Das hat sogar die Waldorfschule hinbekommen.


Ist halt die Frage, wie man das mitbekommt, wer in solch einer Partei Mitglied ist. Mir wäre aber wichtig, dass man das nicht nur auf Parteien beschränkt.
BRB-Jörg
 
Beiträge: 1796
Registriert: 26.05.03 13:45
Wohnort: Mariendorf

Re: Satzung

Beitragvon Kiko » 30.10.19 14:31

Ich weiß nicht, was genau am Mitgliederabend über die Satzung besprochen wurde. Aber das Thema ist wichtig, allerdings nicht in Bezug auf eine AfD-Mitgliedschaft. Welches Problem haben wir denn bei TeBe mit AfD-Mitgliedern? Und ich meine große Probleme, nicht irgendwelche pöbelnde ex-Zeugwarte o.ä.

Wichtig wäre, einen Putsch mit angekarrten Bauarbeitern, wie auf der aoMV wie im Januar, zu verhindern und dies auch per Satzung sicherzustellen. Z.B. eine Sperrfrist für neueingetretene Mitglieder oder daß Mitglieder mit Beitragsrückstand grundsätzlich kein Stimmrecht haben, etc. Ich hoffe, diese Punkte wurden angesprochen und werden umgesetzt. Es müssen endlich die Konsequenzen aus dem Versagen der letzten Jahre gezogen werden, wie 2 Insolvenzen und Übernahmeversuche wie GG, Weinkauf/Treasure/Redlich.
Kiko
 
Beiträge: 45
Registriert: 08.08.07 11:54
Wohnort: Saarland

Re: Satzung

Beitragvon Ogorek » 30.10.19 23:25

Geplant ist tatsächlich - am besten bereits zur nächsten MV - einen umfänglicheren Antrag auf Satzungsänderung einzubringen. Sobald es einen belastbaren Entwurf gibt, sollte dieser auch breiter kommuniziert und zum Beispiel auf einem Mitgliederabend vorgestellt und diskutiert werden.
Wer selber schon mal tätig werden will, kann und soll das natürlich unbedingt und unabhängig tun.

Was gewisse politische Dispositionen betrifft ist die Satzung bereits jetzt klar. Anderes gilt es eindeutig einzuarbeiten.
Ogorek
 
Beiträge: 164
Registriert: 15.03.09 19:53
Wohnort: Rixdorf // Nuevo Collogne

Re: Satzung

Beitragvon championsleague16/17 » 31.10.19 12:39

Ogorek hat geschrieben:Was gewisse politische Dispositionen betrifft ist die Satzung bereits jetzt klar. Anderes gilt es eindeutig einzuarbeiten.


Also gibt es bereits eine Unvereinbarkeitsklausel mit AFD und Co.? Das wäre ja sozusagen Hexerei...

Ich fände ein solches dauerhaftes Statement in der Satzung sehr wichtig. Gerade jetzt und weil wir eben Tennis Borussia sind.
Free at last!
championsleague16/17
 
Beiträge: 227
Registriert: 08.11.09 13:21
Wohnort: 5 Kilometer hinter West-Berlin

Re: Satzung

Beitragvon jensolito » 31.10.19 15:37

§ 1 Nr. 9 der Satzung
purple haze all in my brain
jensolito
 
Beiträge: 4810
Registriert: 28.03.06 21:30
Wohnort: Berlin 37

Re: Satzung

Beitragvon championsleague16/17 » 31.10.19 15:53

"9. Tennis Borussia Berlin ist parteipolitisch, weltanschaulich und konfessionell neutral. Der Verein tritt menschen- und demokratiefeindlichen, insbesondere antisemitischen Bestrebungen entschieden entgegen. Deshalb handelt Tennis Borussia Berlin in Vereinsangelegenheiten nach dem Grundsatz, keine Äußerungen oder Handlungen zu dulden, die darauf abzielen, Menschen oder Personengruppen aufgrund ihrer Herkunft, Religion, sexuellen Identität oder ihres Geschlechts zu diffamieren. Ebenso wenig akzeptiert der Verein das Tragen und zur Schau stellen menschen-, menschengruppen- und demokratiefeindlicher Symbole oder Inhalte."

Das ist ein sehr wichtiger Absatz. Meine Anregung war es, die AFD (und Co.) und Anhänger dieser Partei darüberhinaus explizit bei TeBe auszugrenzen. Das ist allerdings ein politischer Ansatz, der ohnehin kontrovers diskutiert wird und bedauerlicherweise wie ich meine auch in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens kaum Anklang findet bzw. vielleicht so einfach nicht machbar ist.

Nichtsdestotrotz ist es großartig, dass man hier plötzlich über die Satzung diskutieren kann bzw. dazu Vorschläge machen kann - wer bitte hätte das denn vor ein paar Monaten noch gedacht? Ich hab unseren Verein wieder lieb :)
Free at last!
championsleague16/17
 
Beiträge: 227
Registriert: 08.11.09 13:21
Wohnort: 5 Kilometer hinter West-Berlin

Re: Satzung

Beitragvon HaHoHeEisernTebe » 31.10.19 15:58

Ich hielte den Fokus auf eine einzelne Partei für wenig zielführend. Wer weiß in welchem Gewand diese Leute als nächstes auftauchen...sinnvoller wäre eine Unvereinbarkeitsklausel hinsichtlich einer parallelen Mitgliedschaft in solchen menschen- / demokratiefeindlichen Parteien oder Organisationen. Entsprechende Fälle müssten dann individuell geprüft werden.
"Ist denn heute mal Stimmung?" G. Freier (Ältestenrat)
HaHoHeEisernTebe
 
Beiträge: 6383
Registriert: 20.04.05 19:35

Re: Satzung

Beitragvon pusztapunk » 01.11.19 09:03

HaHoHeEisernTebe hat geschrieben:Ich hielte den Fokus auf eine einzelne Partei für wenig zielführend. Wer weiß in welchem Gewand diese Leute als nächstes auftauchen...sinnvoller wäre eine Unvereinbarkeitsklausel hinsichtlich einer parallelen Mitgliedschaft in solchen menschen- / demokratiefeindlichen Parteien oder Organisationen. Entsprechende Fälle müssten dann individuell geprüft werden.

Mal ganz kurz: Eine einzelne Partei explizit in der Satzung zu nennen, ist rechtlich ziemlich heißes Pflaster und auch nicht unbedingt zielführend. Die Mitgliederversammlung kann allerdings einen Unvereinbarkeitsbeschluss fällen. Das muss nicht unbedingt in die Satzung. Da haben wir ganz andere Probleme.
Alles was in und um TeBe passiert wird im Lila Kanal abgesprochen und alles kommt auch so, wie es dort steht. Rainer L., Auskenner
pusztapunk
 
Beiträge: 5609
Registriert: 10.07.06 12:19
Wohnort: Westlich vom Westen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste