Q-Block TeBe

Rund um unsere Fußballgöttinnen und die TeBe-Fanszene

Q-Block TeBe

Beitragvon Laika » 18.04.21 13:53

Wie ich schon in meinem Vorstellungs-Post angedeutet hatte, möchte ich gerne mehr queere Repräsentation bei TeBe schaffen. Dazu habe ich einen Sticker designed, der bereits im Druck ist. Wie Euch allen wahrscheinlich bekannt sein dürfte, gibt es im Mommsenstadion keinen Block Q, somit ist der "Q-Block" (also der "Queer-Block") sozusagen überall und nirgends zugleich. Bisher ist "Q-Block" ein loses Label und keine feste Gruppe. Falls Menschen Interesse haben, sich unter diesem Label zu vernetzen schreibt mich gerne an. Geplant habe ich bisher vor allem so Dinge wie Fahnen und Banner aufhängen und eben die Aufkleber. Wer Lust hat mitzumachen und eigene Ideen einzubringen ist herzlich willkommen. Ich habe auch einen Twitter-Account und eine Email-Adresse eingerichtet und möchte die ersten Tweets hier teilen, um einen groben Überblick zu geben was der Q-Block sein soll:

@QBlockTeBe hat geschrieben:Q-Block ist ein Zusammenschluss für queere Fans von @TennisBorussia Berlin. Wir möchten für mehr queere Repräsentation bei TeBe sorgen, zum Beispiel durch Fahnen, Banner oder Aufkleber. Wer Lust hat mitzumachen kann sich per Email melden (siehe Bio) oder hier per DM.

Der Begriff "Queer" steht hier stellvertretend für alle Menschen die beispielweise lesbisch, nicht-binär, bi, trans, agender, schwul, inter, aromantisch, genderqueer, pan, asexuell sind. Diese Aufzählung ist unvollständig, willkommen sind bei Q-Block aber alle queeren Menschen!

Mehr queere Repräsentation kann nicht entstehen ohne den Kampf gegen jegliche Formen von Diskriminierung. Denn queere Menschen sind nicht nur von Queerfeindlichkeit betroffen, sondern zum Beispiel auch von Sexismus, Antisemitismus, Rassismus oder Behindertenfeindlichkeit.

Deshalb positioniert sich Q-Block nicht nur für queere Repräsentation, sondern möchte sich unter anderem auch für mehr Barrierefreiheit im Mommsenstadion einsetzen oder sich solidarisch zeigen mit Menschen die von Rassismus und Antisemitismus betroffen sind.


Hier noch der Sticker der sich im Druck befindet. Falls Ihr Sticker haben wollt schreibt gerne eine Forum-Nachricht, eine Twitter-DM oder eine Email. Die Aufkleber sind prinzipiell kostenlos, Spenden sind natürlich herzlich willkommen.

Per Email ist der Q-Block erreichbar unter: QBlockTeBe@gmail.com

Bild
Laikas Pronomen: sie/ihr
Laika
 
Beiträge: 55
Registriert: 23.02.21 23:29
Wohnort: Berlin (ehemalige DDR)

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon Andy » 18.04.21 17:02

Meiner Meinung nach war/ ist das Schöne an TeBe, dass Alle zusammen im Block bzw. Stadion waren/ sind, egal wer, wie, woher oder wofür, der gelebte Universalismus.
Andy
 
Beiträge: 12
Registriert: 11.09.20 01:17

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon Laika » 18.04.21 17:57

Andy hat geschrieben:Meiner Meinung nach war/ ist das Schöne an TeBe, dass Alle zusammen im Block bzw. Stadion waren/ sind, egal wer, wie, woher oder wofür, der gelebte Universalismus.

Wat meinste warum ick von Aachen zu TeBe jewechselt bin ;)
Laikas Pronomen: sie/ihr
Laika
 
Beiträge: 55
Registriert: 23.02.21 23:29
Wohnort: Berlin (ehemalige DDR)

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon BRB-Jörg » 18.04.21 22:12

Andy hat geschrieben:Meiner Meinung nach war/ ist das Schöne an TeBe, dass Alle zusammen im Block bzw. Stadion waren/ sind, egal wer, wie, woher oder wofür, der gelebte Universalismus.


Sehe ich genauso. Nicht zwischen Queer und Nicht-Queer zu unterscheiden, ist eine der Stärken von TeBe. Die bei jedem Spiel hängende Regenbogenflagge ist ein sehr gutes und hart erkämpftes Zeichen dafür. Ich kann mich natürlich auch täuschen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass sich unsere queeren Fans noch extra separieren oder unter einem Label sammeln möchten, eben weil wir dahingehend im E-Block einen breiten Konsenz haben. Wer das möchte, soll es natürlich tun...
BRB-Jörg
 
Beiträge: 1973
Registriert: 26.05.03 13:45
Wohnort: Mariendorf

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon Simon » 18.04.21 22:28

BRB-Jörg hat geschrieben:
Andy hat geschrieben:Meiner Meinung nach war/ ist das Schöne an TeBe, dass Alle zusammen im Block bzw. Stadion waren/ sind, egal wer, wie, woher oder wofür, der gelebte Universalismus.


Sehe ich genauso. Nicht zwischen Queer und Nicht-Queer zu unterscheiden, ist eine der Stärken von TeBe. Die bei jedem Spiel hängende Regenbogenflagge ist ein sehr gutes und hart erkämpftes Zeichen dafür. Ich kann mich natürlich auch täuschen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass sich unsere queeren Fans noch extra separieren oder unter einem Label sammeln möchten, eben weil wir dahingehend im E-Block einen breiten Konsenz haben. Wer das möchte, soll es natürlich tun...


Sehr gut geschrieben BRB-Jörg
Lila Funk - Medien in Lila Weiß

https://linktr.ee/Lila_Funk
Simon
 
Beiträge: 248
Registriert: 20.05.17 10:35
Wohnort: Oberschöneweide

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon Denis » 18.04.21 23:12

Der ganz große Unterschied und Vorteil von TeBe gegenüber anderen Vereinen ist, dass es solche Gruppierungen a la "Erna Junxx" hier nicht geben muss, weil es eben selbstverständlich ist. Das war vor 21 Jahren bei meinem Coming Out noch etwas anders in meiner Wahrnehmung und man war schon eher so der Freak (wenn auch ein sehr positiv aufgenommener). "Lustigerweise" war man in der Szene als Fußballfan auch gleichzeitig der latent Aussätzige, was es nicht leichter gemacht hat. Aber jetzt ist halt auch 2021 und die Dinge haben sich sehr gut entwickelt.

Ich möchte aber deinen Elan und deine Begeisterung nicht Bremsen, Laika. Glaube halt nur trotzdem, dass wir uns nicht separieren müssen und andere Gruppen hoffentlich auch nicht.
"In den letzten Jahren gab es sehr viele Sponsoren die sich wg. der Rothersgruppierungen von Verein wieder abgewendet haben."
Denis
 
Beiträge: 10933
Registriert: 03.01.03 15:07
Wohnort: Am Rande des Moab

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon Laika » 18.04.21 23:54

Ich möchte mich nicht separieren. Ich möchte Sichtbarkeit und Bewusstsein schaffen. Klar könnte ich auch einfach meine Trans-Flagge aufhängen und gut ist. Ich finde es aber gut und sinnvoll, eine nach außen wahrnehmbare Plattform zu schaffen, sowohl für neue TeBe-Fans aber auch als Zeichen für andere (vielleicht insgesamt eher nicht so inklusive) Fan-Szenen, dass queere Repräsentation im Stadion möglich und schön ist und Dinge verändern kann. Ehrlich gesagt verstehe ich die Kritik der "Separation" nicht, denn es gibt ja auch andere Fan-Gruppen, wird da auch kritisiert, dass die sich "separieren"? Wenn ja, warum? Lasst Leute doch ihr Ding machen. Wenn nein, warum dann beim Q-Block? Der Witz an dem Namen ist doch gerade, dass im Mommse kein Q-Block existiert, der Q-Block ist also sozusagen überall, im ganzen Stadion. Es gibt ja auch E-Block Sticker, ist das auch Separation?

Ich kann nachvollziehen, dass neue Entwicklungen in der Fan-Szene vielleicht erstmal komisch wirken, weil "dit war ja bisher immer so hier". Ich finde es aber nicht hilfreich, Dinge dazu zu sagen, die teilweise entmutigend wirken. Ja, ich bin neu in der Fan-Szene; ja, ich kenne viele Konflikte und Debatten von früher nicht; ja, ich weiß nicht genau wie der Hase hier läuft. Aber ich kann das ja auch nur durch ausprobieren lernen und ich fände es wirklich nett, wenn der "dit brauchen wir hier nich"-Reflex vielleicht erstmal runtergeschluckt wird und versucht wird, meine Motivation zu verstehen. Wo ich früher beim Fußball war, wäre ich für eine Regenbogen-Fahne im Stadion wahrscheinlich verprügelt worden. Bei TeBe ist das kein Problem. Kein Wunder, dass ich leicht gehyped bin, oder? Diese Energie, diese Begeisterung versuche ich für was positives zu nutzen, um auch queere Themen anzusprechen und ins Bewusstsein zu rufen, die mit der Regenbogen-Flagge erstmal nicht direkt assoziiert werden. Ich finde zum Beispiel auch super, dass der BFV jetzt die Trans-Flagge hisst, da würdet Ihr doch auch nicht sagen "Was soll denn das, die Regenbogen-Flagge reicht doch!". Hoffe ich zumindest.

Naja. Ich hatte solche Reaktionen ehrlich gesagt erwartet. Traurig machen sie mich trotzdem. Denn ich war schon lange nicht mehr so gehyped für etwas wie die Fan-Arbeit bei TeBe. Ich würde mir wünschen, dass Ihr Euch erstmal ankuckt was das Projekt Q-Block so hervorbringt und dann könnt Ihr es ja immer noch scheiße finden. Und wer die Idee cool findet, kann das sehr gerne mitteilen, ich würde mich freuen.

Edit: Ich möchte auch nochmal zu bedenken geben, dass ich in einer sehr weirden Situation zu TeBe gekommen bin, nämlich in einer Zeit, in der pandemiebedingt keine Spiele stattfinden und ich deshalb auch abgesehen von den digitalen Fan-Treffen und dem Lila Kanal keinen direkten Kontakt zu anderen Fans habe. Ich bin mit dem Anspruch zu TeBe gekommen, nicht bloß passive Zuschauerin zu sein, sondern aktiv etwas zu gestalten. Und wenn ich eine Idee habe, dann will ich die umsetzen, so bin ich halt. Ich wollte und will mehr Sichtbarkeit für queere Themen schaffen, die sich nicht nur auf lesbische und schwule Repräsentation beschränken. Und weil ich eben oft nicht auf einer Idee einfach "sitzen bleiben" kann, wenn ich davon überzeugt bin, hab ich halt diese Sticker designed und den Twitter gemacht. Wenn ich mehr Möglichkeit gehabt hätte, mit anderen Fans ins Gespräch zu kommen, hätte ich das vielleicht anders gemacht. Vielleicht aber auch nicht. Mein Punkt ist: ich hatte voll Bock was zu machen und habs halt gemacht. Und ich finde viele verschiedene Gruppen, Label, etc in einer Fan-Szene können sehr bereichernd sein. Ich betrachte solche Vielfalt als Chance. Ich wäre dankbar, wenn Ihr das auch versuchen würdet.
Laikas Pronomen: sie/ihr
Laika
 
Beiträge: 55
Registriert: 23.02.21 23:29
Wohnort: Berlin (ehemalige DDR)

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon fairistmehr » 19.04.21 14:24

Beim ersten Blick auf den Titel bin ich vor Schreck fast vom Stuhl gefallen. Ich hatte das "Q" als Erkennungszeichen der schlimmsten Verschwörungsidioten gedeutet.


So wie du das noch mal genauer erklärt hast Laika, finde ich das absolut unterstützenswert. Nicht als abgeschlossene Gruppe, sondern als Label, das auch im Stadion zu sehen und zu erkennen ist, richtig?

Wie BRB-Jörg geschrieben hat, gibt es bei TeBe einen Konsens "Alle sind willkommen (außer Nazis) und alle machen mit". Das kann aber gern immer mal wieder ins Bewusstsein gerufen werden.

Danke für dein Engagement Laika und bis bald im Stadion. Freue mich darauf, mal wieder die ganzen bekannten und unbekannten Gesichter zu sehen.
fairistmehr
 
Beiträge: 2842
Registriert: 07.01.07 12:31
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon krautbomber » 19.04.21 14:50

also ich find die idee prinzipiell erstmal gut durch solche sticker den BTQ-teil der queer-szene mal etwas mehr ins rampenlicht zu rücken...die absicht sich damit separieren zu wollen, hätte ich da gar nicht rausgelesen...ich würde sie verkleben auch als nicht-queere person btw
Tennis, Kuchen, Gala lesen - Ui!-Szene TeBe
krautbomber
Regie
 
Beiträge: 779
Registriert: 01.03.12 00:09
Wohnort: Neukölln

Re: Q-Block TeBe

Beitragvon Ping-Pong-Veteran » 19.04.21 15:55

Ich denke nicht das du dich damit ins "Abseits" stellst. Die Sache wird ja im ganzen Gut angenommen. Ich bin aber auch der Meinung, das unser großer Pluspunkt gegenüber anderen Vereinen nicht die Toleranz ist, sondern das andere, und insbesonders diese Lebensweisen, bei uns weitestgehend als normal akzeptiert sind.
Dahingehend ist es durchaus eine Überlegung wert diesen integrativen Vorteil als ganzes rüberzubringen, ohne das bei uns überwundene Schubladendenken zu bedienen. Wir sind halt kein Verein mit einem LBQT-, einem Linken-, und was weiß ich für'n Block, sondern EIN Verein der, zumindestens seitdem ich ihn kenne, immer großen Wert auf seine Vielfältigkeit gelegt hat.
„Wir haben praktisch kaum ein Spiel gewonnen, außer das Unentschieden bei den Füchsen.", Ratko Hodak.
Ping-Pong-Veteran
 
Beiträge: 487
Registriert: 19.03.04 11:29
Wohnort: Spandau links der Havel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste