09.12. Tennistalk zum Thema "Transidentität und Sport"

Rund um unsere Fußballgöttinnen und die TeBe-Fanszene

09.12. Tennistalk zum Thema "Transidentität und Sport"

Beitragvon AnnaM » 01.12.21 13:38

Liebe Lila-Weißen,
ich möchte euch herzlich zu dem nächsten Tennistalk einladen, den ich in Zusammenarbeit mit Paula vom LSVD organisiert habe. Wir haben großartige Referent*innen und es wird bestimmt eine spannende Diskussion.

Transidentität und Sport

Immer wieder flammen Diskussionen um die Teilhabe von transidenten Menschen im Sport auf. Zuletzt wurde ein neues Gesetz in mehreren Staaten der USA verabschiedet, das aufgrund seiner diskriminierenden Regelungen auch als "Transban“ bezeichnet wird. Dieses Gesetz verbietet transidenten Mädchen am Schul- und Universitätssport in Frauenteams teilzunehmen. Das Hauptargument der Verfechter:innen der neuen Gesetzeslage ist der Vorwurf, dass transidente Mädchen und Frauen gegenüber cis-Frauen* angeblich sportlich im Vorteil seien. Die Debatte ist nicht nur von stereotypen Vorstellungen über Geschlecht und Unwissenheit geprägt, sondern auch von klar formulierten transfeindlichen Einstellungen.

Nicht nur die staatlichen Gesetze, sondern auch die Richtlinien der Sportverbände haben einen riesigen Einfluss darauf, ob und inwieweit transidente Menschen am Sport im Verein teilhaben können. Die Bandbreite der Regelungen reicht dabei von diskriminierenden Gesetzen wie in den USA bis hin zu wertschätzenden Richtlinien wie im Deutschen Hockey-Bund, der den Spieler:innen die freie Entscheidung darüber überlässt, in welchem Team sie spielen möchten.

Für viele Menschen ist Sport mehr als nur eine Gelegenheit sich körperlich fit zu halten. Insbesondere Team-Sport ist geprägt von einer starken sozialen Komponente. Man findet im Team neue Freund:innen und erfährt Zusammenhalt und Unterstützung. Dieser Rückhalt kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, um Menschen bei persönlichen Veränderungen, wie etwa einem Transitionsprozess, zu unterstützen.

Mit unserer Podiumsdiskussion wollen wir einen Einstieg in diese Debatte ermöglichen. Zusammen mit unseren Refrent:innen möchten wir einen Überblick darüber geben, wie sich die Lebensrealität von transidenten Sportler:innen gestaltet. Wir wollen uns anschauen, welche Regelungen es derzeit in unterschiedlichen Sportverbänden gibt und welche Möglichkeiten Vereine haben, für alle Sportler:innen eine respektvolle Umgebung zu schaffen. Letztlich werden wir auch beleuchten, wie haltbar das vermeintliche Argument der sportlichen Unfairness ist.

Wir freuen uns auf folgende Podiumsteilnehmende:

Anne-Marie Kortas, Rugby-Spielerin und ehemals stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Rugby-Frauen

Dennis Magnus, 22 Jahre alt und spielt seit 2011 Fußball beim FC Nordost Berlin

Julia Monro, Journalistin, Beraterin und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität

Johannes Anzeneder, Referent für Internationales im Bundesjugendvorstand des Deutschen Hockey Bundes

Moderiert wird die Diskussion von Vivian Bahlmann, Rugbyspielerin seit 18 Jahren, unter anderem als Nationalspielerin und Moderatorin für NTV und RTL

Die Sendung wird am Donnerstag den 09.12.21 um 19:02 Uhr live auf Youtube gestreamt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem LSVD Berlin-Brandenburg, dem BFV und ALEX Offener Kanal Berlin statt.

*Als cis-Menschen werden Menschen bezeichnet, die sich mit dem biologischen Geschlecht identifizieren, das ihnen bei ihrer Geburt zugeschrieben wurde.
AnnaM
 
Beiträge: 131
Registriert: 01.06.19 10:26

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: denharrow und 7 Gäste