So: TeBe vs. Babelsberg

Rund um unsere Fußballgöttinnen und die TeBe-Fanszene

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon mr. bungle » 21.09.22 10:12

Absolut legitim zu sagen: Fühlen uns im E-Block wohler als oben und er ist essenzieller Teil unserer Fankultur. Choreos lassen sich dort besser durchführen und es gibt ein paar weitere Pros, die ich auch schon erwähnt hatte. Dieses Herunterbeten von "daran würde die Tribüne nix ändern" ist dann aber doch etwas konstruiert, wenn wir ehrlich sind. Wir hatten auch schon Spiele, wo acht Gästefans von der Tribüne aus das Stadion dominiert haben. Was vom Gästebereich aus niemals funktioniert hätte.

Anzuordnen bzw. zu appellieren, weniger zu quatschen und mehr zu singen, verpufft erfahrungsgemäß fruchtlos und ist auch nicht besonders TeBe-like. Der einzig wirkungsvolle Ansatzpunkt ist, supportfreundliche Grundbedingungen zu schaffen. Die sind kein Garant für überschäumende Stimmung, aber oft machen sie den entscheidenden Unterschied. Am Sonntag war der E-Block außer ganz kurz beim Wechselgesang nicht ein einziges Mal zu hören drüben oder unten. Ganz normal bei voller Gästekurve, Regen und Wind. Da verpufft jede Anstrengung auch bei noch so gutem Willen recht schnell, weil es ein bisschen ist wie dauerhaft bergauf laufen zu müssen. Wenn die Stimmung sich mittendrin "ok-gut" anfühlt, 20 Meter weiter aber schon nicht mehr zu hören ist, dann bleibt sie halt reiner Selbstzweck.

Und klar: Täglich grüßt das Murmeltier. Es gibt viel Zuspruch für die Tribüne, aber bei diesem Thema natürlich auch immer die traditionellen Kontrastimmen (huhu, Alex :)). Und in diesem Fall greift dann einfach das Gesetz der Trägheit und alles bleibt wie gehabt.

Ich fand die Lösung, zumindest zu ausgewählten Spielen auf die Tribüne zu gehen, eigentlich immer einen ganz brauchbaren Kompromiss. Am Sonntag hätte es sich absolut aufgedrängt. Vielleicht ist dieses von Spiel zu Spiel entscheiden deshalb doch keine so gute Lösung.

Und vielleicht muss man den Anspruch auch mal hinterfragen, dass ein Wechsel zwingend geschlossen stattfinden muss. Wenn in aller Regel eh nur 20 Leute im E-Block singen, dann würde es prinzipiell ja auch keinen Unterschied machen, wenn ein Teil der anderen einen anderen Standort bezieht. Bei Klubs wie Altona etwa gibt es auch nicht nur die eine Kurve. Man kann den Leuten ja auch unterschiedliche Angebote machen.

Mein Kernpunkt bleibt: Ich würde gerne in dieser geilen Liga bleiben und deshalb fände ich es wertvoll, wenn wir das dazu beitragen, was in unserer Macht steht. Weil das eben unbestritten das Zünglein an der Waage sein kann in engen Spielen und wir das einfach nicht so herschenken sollten.
مهسا_امینی
mr. bungle
 
Beiträge: 9181
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon QBA » 21.09.22 11:05

Ganz konkret die Frage:

Hat jemand etwas dagegen bei Regen auf die Tribüne zu gehen? Wenn ja, warum?
QBA
 
Beiträge: 12988
Registriert: 05.11.06 16:40

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon LilaChris » 21.09.22 11:30

Also für mich ganz persönlich ist es ziemlich frustrierend jedes Mal heiser bzw. wie in Chemnitz komplett ohne Stimme aus dem Block zu gehen und dann im Kanal zu lesen dass den Herrschaften die Stimmung nicht gut genug war.
Ist gerade meine Gefühlslage bei dem Thema. Ich würde mich freuen wenn mehr Leute mitmachen. Weil Stimmung ist wenn man sie macht.
LilaChris
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.10.14 13:05

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon mr. bungle » 21.09.22 12:01

Das mit der Heiserkeit nach Spielen kennen wir wohl alle. Ok, ich in meinem Fall nur von den Auswärtsspielen, bei denen ich dabei sein kann.

Aber gerade wenn man einiges an Energie und Stimme investiert, sollte es halt auch effektiv sein. Davon sind wir momentan eine Ecke weg. Wir werden hoffentlich nie Gruppenturnen nach Megafon-Kommando haben. Ein Dach als kollektiver Verstärker ist da die wesentlich bessere Alternative. Und ich rede ja gar nicht von allen Spielen.

Es mag einigen auf den Keks gehen, dass ich mich da reinhänge, wo man auch sagen kann, das geht Bungle nichts an. Aber ich kann halt die Gegenüber-Perspektive beisteuern. Das soll nicht demotivieren. Nur wenn am Sonntag offenbar viel gegeben wurde, ist das Resultat schon ernüchternd. Ich fand das Intro, trotz ziemlich leeren Blocks, super. Akustisch war danach aber nichts mehr holen für uns.

Klar sollten wir keine unrealistischen Erwartungen an uns selber haben, das frustriert nur. Aber wir bleiben trotzdem unter unseren Möglichkeiten. Das finde ich schade.
مهسا_امینی
mr. bungle
 
Beiträge: 9181
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon mr. bungle » 21.09.22 13:05

Und um nochmal darauf zurückzukommen:

McGeiz hat geschrieben:
mr. bungle hat geschrieben:

Gladrow ist tatsächlich gesperrt bis Mitte Oktober wegen unsportlichen Verhaltens.

"Das Sportgericht des NOFV hat Rico Gladrow "wegen grob sportwidrigen Verhaltens gegenüber Chemie-Akteur Manassé Eshele für fünf Spiele gesperrt". (Quelle: FUWO) Der Schiedsrichter hatte die Vorkommnisse während des Spiels nicht bemerkt, aber nach Beschwerde der Gäste auf dem Spielberichtsbogen vermerkt. Der SVB und Gladrow haben das Urteil akzeptiert."


Fünf Spiele Sperre für Rico Gladrow

Nach der Begegnung zwischen dem SV Babelsberg und Chemie Leipzig ist Rico Gladrow vom Sportgericht des NOFV für fünf Spiele gesperrt worden. Hintergrund ist eine im Spielverlauf gefallene Beleidigung.

Anders als kolportiert, hat es nach Aussage unseres Spielers keine rassistische Beleidigung gegeben. Aufgrund verschiedener Zeugenberichte glauben wir der Darstellung unseres Spielers uneingeschränkt. Die gefallene Äußerung hat das Sportgericht nichtsdestotrotz als grob unsportlich gewertet. Für sein Verhalten hat sich Rico Gladrow persönlich beim Spieler der gegnerischen Mannschaft entschuldigt und sein Bedauern ausgedrückt.

Auch wenn wir das unsportliche Verhalten missbilligen und von unseren Spielern Werte wie Respekt und Fairness fordern, ist die verhängte Sperre von fünf Spielen ungewöhnlich hoch. Doch hat der NOFV angekündigt, dass er künftig solche Äußerungen, härter als bislang ahnden wird. Deshalb haben wir die Strafe akzeptiert.


Quelle: https://www.facebook.com/nulldrei/posts ... ieGKxCfNKl
مهسا_امینی
mr. bungle
 
Beiträge: 9181
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon 57,58,59,60,1860 » 21.09.22 14:07

@puzstapunk:
NA dann weis ich ja, wer hinter der Sperre steckt... Vielen Dank dafür !!!!!.
Egal, der Fall ist für mich erledigt, denn es gibt hier und bei FB Personen die Kritik nicht vertragen wollen oder können, und unter einer lilaweißen Brille leben, hauptsache Alkohol und Party. ok, sollen Sie machen, ist eh nicht mein Ding. Mich interessiert nur der Sport und meine Liebe zu TeBe, und da macht man sich halt ab und zu doch Sorgen, allein aufgrund der aktuellen Situation, und das dürfte meiner Meinung her durchaus erlaubt sein, auch wenn es manchmal sehr deutliche Kritik gibt und auch und Zukunft geben wird. Mehr und weniger eben nicht.
LG L.H.
57,58,59,60,1860
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.22 13:54

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon pusztapunk » 21.09.22 14:32

Leider daneben, Kollege Schnürschuh... Aber wenn Du so fließig weiter ermittelst, kommst Du bestimmt noch drauf! ;)
Alles was in und um TeBe passiert wird im Lila Kanal abgesprochen und alles kommt auch so, wie es dort steht. Rainer L., Auskenner
pusztapunk
 
Beiträge: 6351
Registriert: 10.07.06 12:19
Wohnort: Westlich vom Westen

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon mr. bungle » 21.09.22 15:02

57,58,59,60,1860 hat geschrieben:...


Nochmal, das ist hier nicht der passende Faden, um irgendwelche FB-Geschichten zu diskutieren. Ggf. mach einen eigenen Thread auf und schau, ob jemand was dazu beisteuern kann. Ich vermute nicht.

Ansonsten freu ich mich darauf:

57,58,59,60,1860 hat geschrieben:Vielleicht sieht man sich am WE bei Stern 1900 bzw. spätestens gegen Greifswald im Stadion, da kann man soetwas auch unter 4 Augen personlich ansprechen und bei einem Bierchen klären.


Bleib gesund & schöne Grüße an die family!
مهسا_امینی
mr. bungle
 
Beiträge: 9181
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon Brenner » 21.09.22 15:07

QBA hat geschrieben:Ganz konkret die Frage:

Hat jemand etwas dagegen bei Regen auf die Tribüne zu gehen? Wenn ja, warum?

Pro Tribüne bei Regen
Brenner
 
Beiträge: 518
Registriert: 28.09.16 09:34
Wohnort: Friedrichshain

Re: So: TeBe vs. Babelsberg

Beitragvon jensolito » 21.09.22 15:17

Uih. ppa... angezettelte Diskussionen... immer die Selben...

Kann man das missverstehen? Immer gleich ein etwas giftiger Unterton. Vorwürfe "von der Tribünenseite (wegen des Wetters bei mir)" wären ja völlig deppert, wenn man die "anmachen" würde, die überhaupt was versuchen... und ja: es muss nicht jeder und jede supporten, es darf jeder und jede dort stehen, wo er/sie mag. Das ist doch völlig selbstverständlich.

Mein post war nur als Anregung für gewisse Kicks gedacht ... am Sonntag gab es eben durch den Regen sogar noch ein Hin zur Tribüne und wieder zurück zum Block und wieder zurück zur Tribüne zu bewundern.

Gegen gewisse, sangesfreudige und zahlenmäßig überlegende Gegner geht der Support - so wie am Sonntag - aber einfach sehr in die Hose. Kann man so hinnehmen. Klar, wenn dann der E-Block auf der Tribüne "im Exil" keine Lust zum supporten hätte (was erlaubt wäre), kommt da auch nicht viel mehr rüber. Dann ist die Diskussion natürlich völlig für den Eimer.

Wir können es ja dann auch wirklich so lassen (weil, machen wir schon immer so), die Mannschaft hat dann aber nüscht davon. Wie bungle schrieb... wir bleiben dann unter unseren Möglichkeiten. Darum geht es. Ich dachte, dass der "Mommsenfriedhof" Geschichte sein sollte. Aber Geschichte wiederholt sich ...
Zuletzt geändert von jensolito am 21.09.22 15:57, insgesamt 3-mal geändert.
purple haze all in my brain
jensolito
 
Beiträge: 5533
Registriert: 28.03.06 21:30
Wohnort: Berlin 37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste