Holstein Kiel schmeißt Frauenteams aus dem Verein

Meckerecke und Frittenfettwünsche

Holstein Kiel schmeißt Frauenteams aus dem Verein

Beitragvon pusztapunk » 30.04.18 10:45

shz.de hat geschrieben:Am Freitagabend wurde aus dem Präsidium des Vereins bekannt, dass die Frauenabteilung der KSV Holstein ausgegliedert werden soll. Ab der kommenden Saison sollen sich die Frauen dem VfB Kiel anschließen, da man sich „ganz der Arbeit im Herrenbereich und im männlichen Nachwuchs“ widmen wolle.

Quelle: https://www.shz.de/19713781
Alles was in und um TeBe passiert wird im Lila Kanal abgesprochen und alles kommt auch so, wie es dort steht. Rainer L., Auskenner
pusztapunk
 
Beiträge: 5370
Registriert: 10.07.06 12:19
Wohnort: Westlich vom Westen

Re: Holstein Kiel schmeißt Frauenteams aus dem Verein

Beitragvon pusztapunk » 01.05.18 11:59

Holstein Women hat geschrieben:Gegen das Schweigen – auch Frauen haben eine Stimme

Am letzten Freitag (27.04.2018) vor dem Abschlusstraining wird der gesamten Abteilung des Mädchen- und Frauenfußballs von Holstein Kiel mitgeteilt, dass sie bei Holstein Kiel keine Zukunft mehr haben wird. Vier Spieltage vor Saisonschluss. Im Kampf um den Klassenerhalt. Ohne Vorwarnung. Drei Tage vor Ende der Meldefrist für die Regionalliga (30.04.2018). Die Perspektive auf einen Verbleib in der Regionalliga? Alles andere als machbar bei einer Eingliederung in den VfB Kiel, hieß es zumindest am Freitag. Zwar wurde der Abteilungsleitung der Holstein Women ein paar Tage zuvor die Situation vom Vorstand erklärt, allerdings wurde diese auch darauf hingewiesen, dass sie darüber gegenüber den Damen absolutes Stillschweigen zu bewahren hat. Das sind die Aussichten für die 1. Frauenmannschaft. Für die U17 wird der Traum eines erneuten Aufstiegs in die Juniorinnen-Bundesliga binnen weniger Minuten zerschlagen. Von Holstein Kiel heißt es, man wolle „die Kräfte bündeln, um sich ganz der Arbeit im Herrenbereich und im männlichen Nachwuchs zu widmen“. Die zwei Frauenmannschaften (Regionalliga und Landesliga) und eine Jugendmannschaft scheinen finanziell zu viel Ballast für einen professionellen Sportverein zu sein, der aktuell um den Eierkuchen in die 1. Bundesliga spielt und das eigene Stadion renovieren muss.

Ein mehr als zehnjähriges Kapitel des Leistungsfußballs im Frauenbereich endet mit einem Knall, der für jede Spielerin wie ein Schlag in die Magengrube ist. Frauenleistungsfußball im Norden – ab Sommer vielleicht Fehlanzeige. Ein Kapitel, welches vom Verein schon immer als Außenseiter behandelt worden ist. Über mehrere Jahre gab es keine festen und vor allem guten Trainingsbedingungen, der Fögeplatz (auch als Parkplatz bei Heimspielen der Männer genutzt) für viele Spielerinnen ein bekannter und häufiger Anblick. Unzählige Male muss man sich von anderen Mannschaften anhören, was wir denn für Spiel- und Trainingsbedingungen haben, obwohl wir für den größten Verein in Schleswig-Holstein spielen. Durch die Kooperation mit dem VfB Kiel sollte diesbezüglich für die Women eine neue Heimat geschaffen werden, inklusive neuer Kabinen (gesponsert von Holstein Kiel). An den Trainingsbedingungen hat sich jedoch nicht viel geändert, wenn der Trainingsplatz nur zur Hälfte mit Rasen bestückt ist und die letzten Monate nur die Hälfte aller Flutlichter funktionieren. Auf dem Trainingsgelände des Nachwuchsleistungszentrums in Projensdorf trainieren währenddessen alle Mannschaften aus der Männer- und Jugendabteilung.

Gerne haben wir als Spielerinnen unsere Zeit investiert in einen Sport, den wir mit Herzblut und Leidenschaft betreiben, ohne Großes zu erwarten oder zu verlangen. Dass wir so abgestraft werden von dem Verein, für den wir jahrelang gekämpft, gelebt, geradegestanden und uns zerrissen haben, fühlt sich belogen und vor allem hintergangen an.
Jeder weiß, dass sich Frauenfußball nicht rentiert. Selbst nicht in der 1. Frauenbundesliga.
Aber ist dieser Ballast wirklich so groß, dass es einen Verein im Profifußball daran hindert, Anschluss zu halten? Und vor allem in dieser Art und Weise eine Abteilung aus dem Verein zu streichen?
Einen faden Beigeschmack hinterlässt das erst kürzlich in Aussicht gestellte Angebot des Vereins, uns auch weiterhin finanziell zu unterstützen. Während am Freitag noch keinerlei derartige Hilfen vom Vorstand angeboten wurden, folgte dies erst mit zunehmendem medialen Interesse.
Wir finden, dass das nicht mehr viel mit Sportlichkeit zu tun hat. Wir müssen jetzt miterleben, wie das Wirtschaftliche Träume und Leidenschaft zerstört. Und da können wir einfach nicht mehr schweigen, denn hier handelt es sich um eine Unverschämtheit, die in ihrer Art und Weise nicht mehr zu überbieten ist.
Der 1. Herrenmannschaft wünschen wir viel Erfolg auf der Zielgeraden in Richtung Bundesliga und drücken die Daumen für die letzten zwei Ligaspiele!
In diesem Sinne: #AufstehenfürVielfalt

Quelle: https://www.facebook.com/Holstein.Women ... 3083307150
Alles was in und um TeBe passiert wird im Lila Kanal abgesprochen und alles kommt auch so, wie es dort steht. Rainer L., Auskenner
pusztapunk
 
Beiträge: 5370
Registriert: 10.07.06 12:19
Wohnort: Westlich vom Westen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste