Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Fußball ohne Tennis & alljemeinet Rumschäkern

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon felix » 25.04.22 10:21

ich find den ansatz ja absolut nachvollziehbar, habe aber zu der von jörg zurecht aufgeworfenen frage, wie der strom fürs flutlicht überhaupt generiert wird, auf die schnelle keine info gefunden. jemand, den das thema so umtreibt, dass er oder sie bereit ist, da mehr als 30 sek. googeln zu investieren, bekommt das aber bestimmt raus.
und wenn er aus fossilen quellen käme, fänd ich es besser, auf den bezirk einzuwirken, auf ökostrom umzustellen, als auf freitagabendspiele zu verzichten.
I'm bored.
I'm the chairman of the bored.
felix
 
Beiträge: 2920
Registriert: 19.01.03 20:05
Wohnort: Kurz vor Wuhlistan

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon BRB-Jörg » 25.04.22 11:04

felix hat geschrieben:ich find den ansatz ja absolut nachvollziehbar, habe aber zu der von jörg zurecht aufgeworfenen frage, wie der strom fürs flutlicht überhaupt generiert wird, auf die schnelle keine info gefunden. jemand, den das thema so umtreibt, dass er oder sie bereit ist, da mehr als 30 sek. googeln zu investieren, bekommt das aber bestimmt raus.
und wenn er aus fossilen quellen käme, fänd ich es besser, auf den bezirk einzuwirken, auf ökostrom umzustellen, als auf freitagabendspiele zu verzichten.


Das fände ich auch super und auch wichtig, vom Ukraine-Krieg übrigens komplett unabhängig.
BRB-Jörg
 
Beiträge: 2297
Registriert: 26.05.03 13:45
Wohnort: Mariendorf

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon HaHoHeEisernTebe » 25.04.22 12:33

Das Berliner Energiewendegesetz (EWG Bln) verpflichtet die öffentliche Verwaltung als Vorbild zu wirken. Die Bezirke sind gehalten eigene Energie- und Klimaschutzbilanzen und Sanierungspläne für öffentliche Gebäude zu erstellen sowie möglichst die Nutzung von erneuerbaren Energien auf öffentlichen Dächern zu erhöhen. Sie sollen mit den Klimaschutzmaßnahmen somit einen Beitrag zur CO2-neutralen Landesverwaltung 2030 leisten.
https://www.berlin.de/umwelt/themen/kli ... 009551.php

Müsste man mal nachfragen, wie weit unser Bezirk dabei ist. Unser Verein hat ja eine Kooperation mit den Berliner Stadtwerken und wird von diesen für alle in seinem Verantwortungsbereich liegende Bereiche mit Ökostrom versorgt. Nach meinem Kenntnisstand wird auch das Casion mit Ökostrom versorgt.
"Ist denn heute mal Stimmung?" G. Freier (Ältestenrat und Vereinsretter a. D. )
"Sehr unangenehme Menschen hier." Johnny B. (Möchtegern-Aufsichtsrat a. D. )
HaHoHeEisernTebe
 
Beiträge: 6772
Registriert: 20.04.05 19:35

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon Andy » 25.04.22 13:18

Es ist leider egal wie "unser Strom" produziert wird. So funktioniert das nicht. Genau wie es egal ist wann wir spielen, mit oder ohne Flutlicht. Deutschland ist abhaengig von Energie aus Russland.
Weapons for Ukraine!
Andy
 
Beiträge: 156
Registriert: 11.09.20 01:17
Wohnort: West Berlin

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon HaHoHeEisernTebe » 25.04.22 15:42

Andy hat geschrieben:Es ist leider egal wie "unser Strom" produziert wird. So funktioniert das nicht. Genau wie es egal ist wann wir spielen, mit oder ohne Flutlicht. Deutschland ist abhaengig von Energie aus Russland.


Nein, es ist durchaus wichtig, für welchen Strom man sich beim Einkauf entscheidet. Das gilt für eine öffentliche Einrichtung genauso wie für einen Verein, wie auch für eine private Person.

Dass Deutschland dank einer über Jahrzehnte völlig verpennten Energiepolitik heute von Russland abhängig ist, ist unabhängig davon leider noch richtig
"Ist denn heute mal Stimmung?" G. Freier (Ältestenrat und Vereinsretter a. D. )
"Sehr unangenehme Menschen hier." Johnny B. (Möchtegern-Aufsichtsrat a. D. )
HaHoHeEisernTebe
 
Beiträge: 6772
Registriert: 20.04.05 19:35

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon Hubi » 25.04.22 18:03

Meines Wissens wird auch Strom zugekauft aus unsauberen Putin Quellen , wenn der Bedarf durch erneuerbare nicht sichergestellt werden kann.
Mir geht es aber viel mehr für ein Einsparpotential und noch viel mehr um ein Symbol. Möglicherweise ist es der Anfang von etwas Gutem bei dem sich andere Vereine ein Beispiel nehmen und auch ein Zeichen setzen gegen Putins Regime und sein erpresserisches Vorgehen.

Freiheit und Frieden für die Ukraine.
Hubi
 

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon championsleague16/17 » 26.04.22 00:26

Lieber Hubi. Mir schlägt die Gesamtsituation gerade sehr aufs Gemüt und jetzt auch noch diese Diskussion hier im Forum..... Ich fände es großartig wenn wir bei TeBe allen russischen Pazifisten freien Eintritt gewähren würden und uns zugleich solidarisch mit den ukrainischen Männern zeigen, die keinen Bock auf den Heldentod haben und einfach ausreisen wollen. Es aber nicht dürfen und gerade zum Töten bzw. getötet werden gezwungen werden. Ich fände es super wenn wir uns, mit Deiner idealistischen Stimme voran, Kollektiv erstmal gegen scheiss Waffen aussprechen die Kriege überhaupt erst möglich machen. Das ist für mich definitiv wichtiger als sich um Strombetreiber zu sorgen, die am Ende eh alle miteinander vernetzt sind. Ich finde übrigens zudem jeglichen Patriotismus und Nationalismus zum kotzen. Und - bei aller Solidarität mit den Kriegsopfern - Nationalfarben im Stadion machen mir ein mieses Gefühl. Eine Regenbogenfahne unterstütze ich da viel lieber.

Frieden und Freiheit für die ganze Welt!
AfD Wähler ausgrenzen
championsleague16/17
 
Beiträge: 289
Registriert: 08.11.09 13:21
Wohnort: 5 Kilometer hinter West-Berlin

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon felix » 26.04.22 10:47

Andy hat geschrieben:Es ist leider egal wie "unser Strom" produziert wird. So funktioniert das nicht. Genau wie es egal ist wann wir spielen, mit oder ohne Flutlicht. Deutschland ist abhaengig von Energie aus Russland.

kannst du das mal erläutern? in meiner vorstellung war es bislang gar nicht egal, wie mein strom produziert wird - aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren, wenn es anders sein sollte. (und wann TeBe spielt, ist mir, ganz unabhängig von der strom-/flutlicht-frage, schon mal gar nicht egal.)
I'm bored.
I'm the chairman of the bored.
felix
 
Beiträge: 2920
Registriert: 19.01.03 20:05
Wohnort: Kurz vor Wuhlistan

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon HaHoHeEisernTebe » 26.04.22 15:20

Wenn Du Ökostrom einkaufst muss die Herkunft der jeweiligen kWh aus erneuerbaren Energien (Wind, Wasser, Sonne, etc.) mit einem entsprechenden Zertifikat nachgewiesen sein. Heißt, es muss irgendwo in Europa die von Dir verbrauchte Menge an Energie aus erneuerbaren Quellen in das Stromnetz eingespeist werden.

Das Problem ist, dass diese Zertifikate separat gehandelt werden können und so dreckiger Strom theoretisch umgelabelt werden kann. Beispiel: Ich baue einen Kohlemeiler und erzeuge Strom, kaufe einem norwegischen Wasserkraftwerk seine Zertifikate ab und kann meinen Strom dann als Ökostrom verkaufen. Das Wasserkraftwerk in Norwegen kann dies dann wiederum nicht mehr.

Mit aktuell steigender Nachfrage nach den Zertifikaten werden diese aber teurer und ein solches (fragwürdiges) Modell immer unattraktiver. Wem das verständlicher Weise trotzdem zu blöd ist, wechselt zu einem Anbieter mit z.B. Grüner-Strom-Label. Dort ist die Stromlieferung "gekoppelt"

Beim Modell der „gekoppelter" Stromlieferung kauft der Energieversorger für seine Ökostromkunden tatsächlich Strom aus einer erneuerbaren Erzeugungsanlage ein. Das kann auch über einen Zwischenhändler erfolgen. Strom und Herkunftsnachweis stammen also aus denselben Ökokraftwerken. Bei der Grüner Strom-Zertifizierung ist eine solche „gekoppelte" Stromlieferung vorgeschrieben!


Quelle: https://www.gruenerstromlabel.de//gruen ... oekostrom/

Ist am ende natürlich teurer, als der Kohle- oder Atomstrom von RWE & CO ... aber wir sprachen ja hier über ethische Entscheidungen und nicht über Geld...
"Ist denn heute mal Stimmung?" G. Freier (Ältestenrat und Vereinsretter a. D. )
"Sehr unangenehme Menschen hier." Johnny B. (Möchtegern-Aufsichtsrat a. D. )
HaHoHeEisernTebe
 
Beiträge: 6772
Registriert: 20.04.05 19:35

Re: Keinen Euro für Putin. Frieden für die Ukraine

Beitragvon Andy » 27.04.22 22:01

Herr Krüger kennt seine TeBe Fans. Die brauchen 5 Bier pro Fan pro Spiel. Er hat für jedes Spiel 50,000 Bier.
20% der TeBe Fans wollen mittlerweile Bio-Bier. ER kauft 10,000 Bio-Bier und 40,000 Pilsner.
Bio-Bier wird immer beliebter und ist ausverkauft. Nächste Woche kauft er 15,000 Bio-Bier.
Es wird immer beliebter, aber die Brauerei kann nur 16,000 pro-Woche liefern.
Was macht er? Der Preis geht hoch, aber er kauft Bio-Bier von Viktoria, die viel übrig haben.
Bio-Bier wird immer beliebter, trotz Preis-Erhöhng, aber die Brauerei kann maximal 20,000 produzieren.
Die Preise werden teurer aber Bio-Bier bleibt noch beliebter. Der Bio-Bier Fan muss 1 oder 2 Pilsner kaufen. Bio-Bier hat versprochen eine neue Brauerei aufzumachen und demnächst 25,000 zu produzieren. Das dauert aber ein Jahr oder vielleicht zwei.
Es wird noch komplizierter, weil das Bio-Bier kann nur an bestimmten Zeiten gebraut werden, weil die Zutaten nur begrenzt produziert werden können. Pilsner kann man jeder Zeit brauen.
TeBe Fans können ergo noch mehr Bio-Bier kaufen wollen, aber nehmen nur das Bio-Bier von den Viktoria Fans, die dann Pilsner trinken, oder hoffen, dass in ein Paar Jahren die Brauerei mehr prodzieren kann. Pilsner wird mittelfristig immer noch genauso getrunken.
Weapons for Ukraine!
Andy
 
Beiträge: 156
Registriert: 11.09.20 01:17
Wohnort: West Berlin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste