Support your Sponsor

Fußball ohne Tennis & alljemeinet Rumschäkern

Support your Sponsor

Beitragvon fairistmehr » 07.08.22 07:36

osterhase hat geschrieben:Ich bin für nen kollektiven Ausflug des Vereins, bzw. TBAF in die Stadt des Bibelübersetzers.
Besuch der ML Gedenkstätte, der Schlosskirche mit Gebet (!) für TeBe und Frauschaftsfoto vor dem Rathaus. Und Einkehr mit Speis und Trank.
Vielleicht noch mit 9€ Ticket?


Habe mal neues Thema eröffnet um dem Osterhasen zu antworten. Bei "Wie sieht's eigentlich mit neuen Sponsoren aus?" passt es vielleicht nicht ganz.
Hier kann diskutiert werden wie ein Geben und Nehmen bei allen Sponsoren funktionieren kann.

Also bei "Gebet", für oder gegen wen oder was auch immer, bin ich raus.


Grundsätzlich freue ich mich über jeden Besuch von euch in Wittenberg. Eine größere Gruppe ist aber sicher unrealistisch. Die meisten von uns haben ihre Zeit verplant und die Saison läuft. Es wäre auch nicht zielführend, wenn wir die uns unterstützenden kleinen Unternehmen (Café, Pension, Läden) mit einem Mal "fluten". Besser ist es, wenn immer mal ein paar Lila-Weiße Leutchen vorbeischauen und sich als solche outen.
Gern gebe ich Tipps oder begleite euch, wenn ihr mich vorab Informiert.

Eine gemeinsame Fahrt, sogar mit Fußballbezug, ist im Juli des nächsten Jahres möglich. Dann spielt nämlich die Hans-Rosenthal-Elf in Wittenberg.
fairistmehr
 
Beiträge: 2935
Registriert: 07.01.07 11:31
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg

Re: Support your Sponsor

Beitragvon LilaChris » 07.08.22 09:26

Bei einer gemeinsamen Fahrt nach Wittenberg mit Sponsorbesuch bin ich gern dabei. Ich würde aber jeden unkritischen Bezug oder sogar abjubeln des antisemitischen Luther nicht unterstützen. Wir können gern nen Meißel mitnehmen und die sogenannte "Judensau" von der Kirche abmeißeln. Dann passt auch der TeBe Bezug.
LilaChris
 
Beiträge: 559
Registriert: 25.10.14 12:05

Re: Support your Sponsor

Beitragvon fairistmehr » 07.08.22 10:32

LilaChris hat geschrieben: Ich würde aber jeden unkritischen Bezug oder sogar abjubeln des antisemitischen Luther nicht unterstützen.

Das sollte für uns selbstverständlich sein.




Wittenberg ist aber tatsächlich mehr als Luther.

Die "Cranach Höfe" (beide Lucas Cranachs waren neben ihrer Maltätigkeit Bürgermeister der Stadt), das von Friedensreich Hundertwasser umgestaltete Gymnasium, die autofreie Werkssiedlung aus der Zeit der weitsichtigen Unternehmer, der Schmetterlingspark, das wirklich genial eingerichtete "Futurea" (ein Wissenschaftsmuseum zur Geschichte der Chemie), die Wallanlagen um die Altstadt, die alte Universität "Leucorea" und nicht zuletzt die Elbe, machen einen Besuch auch ohne die Reformationsgeschichtlichen Highlights lohnenswert. Und abends geht´s ins "Clack-Theater". Eine sehr schöne Kleinkunstbühne am Markt, geführt vom Betreiberehepaar Stefan Schneegaß und Mario Welker. Das dann auf jeden Fall wieder TeBe Style: Lila-Weiß ist schwul! ;)
fairistmehr
 
Beiträge: 2935
Registriert: 07.01.07 11:31
Wohnort: Lutherstadt Wittenberg

Re: Support your Sponsor

Beitragvon Andy » 07.08.22 18:04

Luther ist 1546 gestorben.
Heute stellen die Touristen, die nach die schoene Stadt und Kirche fahren, kaum eine grosse Gefahr fuer Juden oder Israel dar, oder liege ich falsch? Vielleicht manchmal in einem naiven Pazifissmus, aber sonst?
Es gibt kaum jemand in Deutschland, der nicht ueber seinen Antisemitismus weisst. Es war, glaube ich, sogar ein grosses Thema bei dem Jubilaeumsjahrfest.
Ich sehe da kein Problem, und war selber in der Lage die Stadt zu geniessen, die Geschichte zu "spueren", und ein Bierchen zu trinken, ohne hoffentlich den Antisemitismus zu verherrlichen.
Wie sieht es aber aus mit pro-Palestine Tweets von Fridays for Future (bekommen sie noch zukuenftig im Block E ein Stand? ), dem Antizionismus von BLM (wollten einige hier umbedingt auf dem Trikot), bestimmten Gruppen bei den #unteilbar Demos (wo einige Fangruppen ein Block bildeten), Islamistischen und antiimperialistischen Aufmaerschen in Neukoelln, oder der immer mehr salonfaehigeren Hetze gegen den modernen Fussball?
Ich denke, wenn ich den modernen Antisemitismus kritisieren will, habe ich erstmal andere Prioritäten.
Die Unterstutzung von Wittenberg find ich super.
Weapons for Ukraine!
Andy
 
Beiträge: 199
Registriert: 11.09.20 00:17
Wohnort: West Berlin

Re: Support your Sponsor

Beitragvon BRB-Jörg » 12.08.22 06:55

@ Andy: Was Kritik am modernen Fußball mit Antisemitismus zu tun hat, kannst Du ja gern mal erklären. Ebenso, was diesbezüglich der Unterschied zwischen Kritik und Hetze ist.

Ansonsten: Wittenberg ist ne wirklich tolle Stadt. Ich würde mitkommen, wenn es sich mit nem Spiel von GW Piesteritz verbinden ließe.
BRB-Jörg
 
Beiträge: 2424
Registriert: 26.05.03 12:45
Wohnort: Mariendorf

Re: Support your Sponsor

Beitragvon pusztapunk » 14.08.22 13:44

BRB-Jörg hat geschrieben:@ Andy: Was Kritik am modernen Fußball mit Antisemitismus zu tun hat, kannst Du ja gern mal erklären. Ebenso, was diesbezüglich der Unterschied zwischen Kritik und Hetze ist.

Come on, Du selbst hast Dich online an zahlreichen Diskussionen dazu beteiligt.
Alles was in und um TeBe passiert wird im Lila Kanal abgesprochen und alles kommt auch so, wie es dort steht. Rainer L., Auskenner
pusztapunk
 
Beiträge: 6449
Registriert: 10.07.06 11:19
Wohnort: Westlich vom Westen

Re: Support your Sponsor

Beitragvon BRB-Jörg » 17.08.22 20:28

pusztapunk hat geschrieben:
BRB-Jörg hat geschrieben:@ Andy: Was Kritik am modernen Fußball mit Antisemitismus zu tun hat, kannst Du ja gern mal erklären. Ebenso, was diesbezüglich der Unterschied zwischen Kritik und Hetze ist.

Come on, Du selbst hast Dich online an zahlreichen Diskussionen dazu beteiligt.


Richtig, zum modernen Fußball. Aber nicht im Zusammenhang mit Hetze und Antisemitismus.
BRB-Jörg
 
Beiträge: 2424
Registriert: 26.05.03 12:45
Wohnort: Mariendorf

Re: Support your Sponsor

Beitragvon Andy » 18.08.22 19:10

Ich finde es interessant, dass Du Dich an zahlreichen Diskussionen dazu beteiligt hast, aber niemals einen kleinen Zusammenhang mit Hetzte und Antisemitismus gesehen oder befürchtet hast. Zahlreiche Diskussionen, aber keine Muster, keine Vorurteile, keine Stereotypen, keine Bauchgefühlmomente? Beeindruckend.

Aber jetzt gute Nachrichten: in der kommenden Zeit, sobald Corona Regeln es erlaubt, und Räume zu verfügen stehen, wollen einige Fans endlich wieder ein Paar kritischer Veranstaltungen zum Thema Fußball und Politik organisieren. Genau dieses Thema hat übrigens einen sehr interessanten Bezug zu TeBe.
Weapons for Ukraine!
Andy
 
Beiträge: 199
Registriert: 11.09.20 00:17
Wohnort: West Berlin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast