Fussball und Neonazis

Meckerecke und Frittenfettwünsche

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon ping-pong-alex » 17.12.19 00:17

Solidarität mit den Bukaneros, mit/gegen die wir schon beim AntiRa gespielt hatten

"Wegschauen bei Rassismus, Spielabbruch bei "Nazi"-Rufen"

https://www.spiegel.de/sport/fussball/s ... 01564.html

https://bukaneros.org/
ich war Tebe-ich bin TeBe- ich werde TeBe sein

Der Internationalismus hört am Strafraum auf

08.05.2020 - 75 Jahre - Bella Ciao - Modena City Ramblers

https://www.youtube.com/watch?v=55yCQOioTyY
ping-pong-alex
 
Beiträge: 6094
Registriert: 06.01.03 17:54
Wohnort: ex ökonomische & politische Einheit Westberlin

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon likedeeler » 27.12.19 23:14

Aus der aktuellen Jungle World 51/2019:

"Hooligans, Nazis, Rassisten - ein Rückblick auf das Fußballjahr 2019
Rechte Umtriebe allerorte
Die Liste gewalttätiger und diskriminierender Vorkommnisse in den deutschen Fußball-Fanszenen ist auch 2019 wieder lang."

https://jungle.world/artikel/2019/51/re ... e?page=all

"Während des Berliner Landespokalspiels zwischen Stern Marienfelde und Tennis Borussia Berlin am 15. November wurden die Gäste-Anhänger antisemitisch beleidigt und nach dem Spiel körperlich angegangen. Es ist bisher nicht geklärt, ob die Angreifer dem Heimverein zuzurechnen sind oder sich unabhängig von diesem die als links geltenden Tebe-Fans als Ziel ihrer Attacken aussuchten."
likedeeler
 
Beiträge: 15
Registriert: 24.08.16 13:54

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon wolle » 19.01.20 14:09

drüben bei twitter bastelt die rechercheplattform zur identitären bewegung mit schwerpunkt auf dem ruhrgebiet gerade einen thread zu den nazi-fans von westfalia herne. los geht's hier: https://twitter.com/IbDoku/status/1218866116178710528
wolle
 
Beiträge: 328
Registriert: 10.06.09 13:52

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon Philip » 18.02.20 12:47

A-Jugend-Spieler von Borsigwalde nach einem Freundschaftsspiel gegen Sparta Lichtenberg fremdenfeindlich beleidigt und zusammengeschlagen:
https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2020/02/berlin-fussball-gewalt-jugend-lichtenberg-borsigwalde.html
Philip
 
Beiträge: 1132
Registriert: 02.11.03 16:35

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon wolle » 18.02.20 13:51

die leute von recherche030 haben einen längeren text zu nazihools der neuköllner afd und der wanseefront veröffentlicht, in dem auch die angriffe auf tebe-fans bei f*cking rudow erwähnung finden. lesenswert https://recherche030.info/2020/neonazi-mit-cdu-stimmen/
wolle
 
Beiträge: 328
Registriert: 10.06.09 13:52

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon Brenner » 04.06.20 20:03

Brenner
 
Beiträge: 308
Registriert: 28.09.16 09:34
Wohnort: Lichtenberg

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon pusztapunk » 31.07.20 11:21

Eine trauruge Nachricht aus Mecklenburg-Vorpommern: https://www.sportbuzzer.de/artikel/man- ... ch-zuruck/
Alles was in und um TeBe passiert wird im Lila Kanal abgesprochen und alles kommt auch so, wie es dort steht. Rainer L., Auskenner
pusztapunk
 
Beiträge: 5926
Registriert: 10.07.06 12:19
Wohnort: Westlich vom Westen

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon mr. bungle » 09.09.20 11:41

Matzes Frage aus dem Saison 2020/21-Thread hier beantwortet:

Matze1 hat geschrieben:
mr. bungle hat geschrieben:Enttäuscht bin ich nicht, da ich seit der causa Frahn und speziell dem AR-Statement in dieser Angelegenheit keine hohen Erwartungen mehr habe. Da trenne ich aber schon zwischen Gremien und (Teilen der) Fanszene.

Kannst du mich bei Gelegenheit als rel. Neuer mal aufklären, was da vorgefallen ist. Gerne kurze PM, wenn hier nicht angebracht.


Die Aussage hatte nichts mit dem Verhältnis TeBe/Nulldrei zu sein, falls das so rüberkam. Sondern bezog sich auf die Verpflichtung Daniel Frahns durch Babelsberg, nachdem er bei seinem bisherigen Arbeitgeber, dem Chemnitzer FC, wegen wiederholter Kontakte zu Teilen der rechtsextremen Fanszene suspendiert worden war. Obwohl Frahn unter sportlichen Gesichtspunkten für zahlreiche Regionalliga-Vereine eine Verstärkung dargestellt hätte, fand er nach seiner Suspendierung keinen neuen Klub. Als Medien ihn zwischenzeitlich mit dem 1.FC Magdeburg in Verbindung brachten, gab es sogar dort Ankündigungen durch Anhänger, in diesem Fall die Dauerkarte zurückzugeben.

Dass es dann ausgerechnet Babelsberg ("Nazis raus den Stadien") sein würde, welches den Bannstrahl aufheben würde, damit hätte wohl niemand gerechnet. Aber man befand sich halt mitten im Abstiegskampf, hatte keine sonderlich schlagkräftige Offensive. Frahn hatte sich mehrfach angeboten, also schlug man zu. Und verkaufte das der Öffentlichkeit als Akt der Resozialisierung und "zweite Chance". Ungeachtet der Tatsache, dass Frahn seine zweite und dritte Chance eigentlich bereits in Chemnitz erhalten und nicht genutzt hatte.

Tiefpunkt der Angelegenheit war aus meiner Sicht das Statement der (bis dahin von mir durchaus geschätzten) Aufsichtsratsvorsitzenden, die Frahn qua ihrer Reputation gewissermaßen Absolution erteilte.

Der ehemalige CFC-Geschäftsführer äußerte sich zu der Sache wie folgt:

Daniel Frahn spielt mittlerweile für Babelsberg, hat dort versichert, er habe nicht geprüft und gewusst, mit wem er unterwegs sei. Kaufen Sie ihm das ab?

Sobotzik: "Nein, gerade er wusste genau, mit wem er da abhängt. Das sind langjährige Verbindungen, auf die mich die Polizei bereits am Rande des Stadtfestes 2018 aufmerksam machte, als es diesen bedauerlichen Zwischenfall gab mit anschließendem Aufruf der Gruppierung 'Kaotic' (sie rief damals zu einer Kundgebung auf, aus der Hetzjagden gegen Migranten entstanden; Anm. der Red.). Ich habe von ihm bis heute keine Entschuldigung gegenüber dem Verein und seiner eigenen Mannschaft gehört. (...) Das Schlimme ist: Er sah das in Wahrheit bis zuletzt nicht als Problem. Das lässt sich schlecht mit den Werten des Fußballs und der Vorbildfunktion eines Spielers vereinbaren. Fußball als Sport ist zunächst unpolitisch, aber aufgrund seiner wichtigen Rolle in der Gesellschaft ist er auch immer politisch. Gegen Rechtsradikalismus vorzugehen ist nicht politisch, sondern alternativlos, weil er Minderheiten diskriminiert und diese Haltung nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar ist."


Das Interview in voller Länge:

https://www.kicker.de/sobotzik_frahn_mu ... 90/artikel
mr. bungle
 
Beiträge: 8776
Registriert: 06.02.03 02:55
Wohnort: Schöneberg

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon pusztapunk » 09.09.20 16:27

Sehr gut zusammengefasst. Und die am Ende genannte Absolution hat mich am meisten gestört. Soli-Mitgliedschaft prompt beendet...
Alles was in und um TeBe passiert wird im Lila Kanal abgesprochen und alles kommt auch so, wie es dort steht. Rainer L., Auskenner
pusztapunk
 
Beiträge: 5926
Registriert: 10.07.06 12:19
Wohnort: Westlich vom Westen

Re: Fussball und Neonazis

Beitragvon radikalemitte » 09.09.20 19:41

Ich habe mit einer politisch zuverlässigen Person geredet, die sich von Frahn im persönlichen Gespräch hat überzeugen lassen. Bis auf Weiteres reicht mir das.
radikalemitte
 
Beiträge: 716
Registriert: 03.04.10 02:12
Wohnort: hertzbergplatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste